Logo Schönbucher Fotografen


Meerfrauen.

by Maria.

Unterwegs mit den Haenyeos auf der südkoreanischen Insel Jeju. Gerber Loesch haben die letzte Generation der Apnoe-Taucherinnen in ihrem Alltag begleitet. Die „Töchter des Meeres“ tauchen nach verschiedenen Meeresfrüchten und können bis zu drei Minuten unter Wasser bleiben. Der Beruf der Haenyeos wird ausschliesslich von Frauen ausgeübt. Oft sind sie die Alleinverdiener in der Familie. In den 70er Jahren zählte man noch rund 15’000 Taucherinnen, heute sind es noch ca. 3500.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Taucherin Hafen HyeopjaeMan-Sun Lee im Hafenbecken von Hyeopjae früh morgens vor dem Tauchgang.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Taucherin Taucherbrille MeerOk-Ja Lee hat früher in Japan zusammen mit den Amas getaucht.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Taucherin WohnungJeongsun Hong in ihrer Wohnung. Die 82-Jährige hat mit 11 Jahren angefangen zu tauchen und taucht immer noch.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Feldarbeit Knolauch ErnteHwa-Ja Kang auf dem Feld bei der Knoblauch-Ernte. Wenn nicht getaucht werden kann, wird in der Landwirtschaft gearbeitet.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Knoblauch SetzlingGeum-Sun Lee in ihrem Innenhof, Knoblauch-Setzlinge am Boden. Die 79-Jährige tauchte früher noch mit einem Tauchanzug aus Baumwolle. Die Neopren-Anzüge wurden ab den 70er Jahren eingeführt.

Gerber Loesch Korea Jeju Haenyeo Meerfrau Taucherin GenerationenZwei Haenyeo-Generationen: Yeong-Sun Yang, 43-jährig und Leaderin in Hyeopjae, mit ihrer 82-jährigen Mutter.